ZTA Beitrag

Das 25jährige Dienstjubiläum

Einige Denkanstöße zum Thema: was die Transaktionsanalyse für LehrerInnen und Schulpädagogik leisten kann und leisten sollte
  • Wolfgang Himmel

Ausgehend von einer phänomenologisch strukturalistisch inspirierten Betrachtung des Alltags an einer staatlichen Durchschnittsschule wird die Notwendigkeit von Verbesserungen festgestellt. Es wird danach gefragt, was von einer dabei hilfreichen, zur Praxis fähigen Theorie für LehrerInnen erwartet werden muß, um dies anschliefiend auf die Transaktionsanalyse zu beziehen. Deren Schwächen im Bereich von Schulung des Körperbewußtseins, der Didaktik und Schulorganisationsentwicklung werden aufgezeigt, denen Stärken im Bereich Lehrerpersönlichkeit und Kommunikationsverhalten gegenübergestellt werden. Am Ende skizziert der Autor das Grobraster einer schulspezifischen Ausbildung zum transaktionsanalytischen Pädagogen.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1997
  • Jahrgang
    1997
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 17.05.2018