ZTA Beitrag

Die Behandlung von Borderline-Phänomenen jenseits diagnostischer Kategorien

Treating Borderline Phenomena Across Diagnostic Categories
  • Mirjana Divac-Jovanovic, Sonja Radojkovic

In dieser Arbeit werden Borderline-Phänomene definiert und dargestellt, die sich in den verschiedensten diagnostischen Kategorien finden. Die Autoren unterteilen diese Phänomene in sechs Gruppen (die sich bis zu einem gewissen Grad überschneiden). 1) Frühzeitige Aufnahme einer Übertragungsbeziehung 2) Symbiotische Einladungen mit schnellem Rollenwechsel zwischen Opfer und Verfolger 3) Projektive Kettenredefinitionen 4) Grandiosität mit raschen Wechseln zwischen den Polen Verkleinerung und Vergrößerung 5) Pendeln zwischen den passiven Verhaltensweisen ,,Nichtstun” und Agitation 6) Eskalation in Intensität und Schweregrad von Spielen. Für jedes dieser Phänomene werden Beispiel und therapeutische Interventionen genannt.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1990
  • Jahrgang
    1990
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 29.06.2018