ZTA Beitrag

Die Verhaltensmatrix

Eine neue Uberlegung zur Zeitstrukturierung
  • Elliot M. Fox

Wenn man das Konzept der Zeitstrukturierung auf die volle Bandbreite menschlichen Verhaltens anwendet, erfordert dies ein flexibleres und umfassenderes Konzept als das gegenwärtig benutzte; dies gilt besonders,wenn TA weiterhin sich auf die Ausnutzung ihrer Möglichkeiten der sich immer mehr ausweitenden Anwendungsbreite hin bewegt.Hier wird die bekannte sechsfache Klassifikation der Transaktionen in eine umfassendere Klassifikation der Art und Weise,menschliche Zeit zu strukturieren, eingebaut: eine Matrize,die aus fünf Verhaltensebenen (Geist, Körper, Umgebung, Transaktionen, Organisation) und vier Verhaltensweisen (Pflege, Vorbereitung, Wiederholung, Innovation) besteht.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1979
  • Jahrgang
    1979
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 02.07.2018