ZTA Beitrag

Eifersucht

  • Wolf Jordan

Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit skriptgebundener Eifersucht. Nachdem Entwicklungsfaktoren benannt wurden, wird die innere Dynamik und die entstehende Dynamik in Paar- bzw. Dreiecksbeziehungen mit Hilfe ausgewählter TA-Konzepte - dem Racket-System, dem Modell passiver Verhaltensweisen, dem Abwertungsschema und der Spieltheorie -beschrieben. Die leitende Frage ist dabei die nach dem therapeutischen Nutzen dieser Konzepte für die Therapie mit eifersüchtigen Klienten. Abschließend folgen Überlegungen zur Rolle des Therapeuten in der Beziehung Therapeut/Klient/Partner/,,Rivale”.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1995
  • Jahrgang
    1995
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 05.06.2018