ZTA Beitrag

Existenzialismus und Transaktionsanalyse

  • Claudie Raimond

Die Autorin setzt sich mit der Verwandtschaft zwischen der existenzialistischen Philosophie Sartres und der TA auseinander. Dabei geht sie auf die durch die existenzialistischen Gedanken mitgeprägten ethischen Grundhaltungen der TA ein. Darüber hinaus fokussiert sie Parallelen zwischen der existenzialistischen Psychoanalyse und Konzepten der TA, insbesondere dem Konzept der Ersatzgefühle.

  • Erschienen in
    ZTA 1/2008
  • Erscheinungsjahr
    2008
  • Jahrgang
    2008
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 02.05.2018