ZTA Beitrag

Leitlinien für die Anwendung von Transaktions-Analyse in Organisationen

  • Dorothy Jongeward, Roger N. Blankeney

Die Arbeit mit TA in einer Organisation unterscheidet sich wesentlich von TA in klinischer Arbeit. Für die Anwendung der TA in Organisationen sind Leitlinien hilfreich, die auf den Konzepten von Vertrag, Schutz, Erlaubnis und Stärke basieren. In der Arbeit mit Organisationen wird der Vertrag normalerweise mit der Organisation und nicht mit dem einzelnen zum TA-Training ,,eingeladenen Teilnehmer” geschlossen. Das ist ein Unterschied zu klinischen Rahmenbedingungen. Deshalb wird die TA vor allem zu einem Werkzeug, um einen Weg zu vermitteln, menschliches Verhalten aufzuschlüsseln und alternative Handlungsmöglichkeiten herauszufinden. Schutz, Erlaubnis und Stärke haben jeweils ihre eigene Bedeutung, die Autonomie des Einzelnen zu stärken und nicht zu beeinträchtigen.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1988
  • Jahrgang
    1988
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 30.06.2018