ZTA Beitrag

Meine Zeit ist wertvoller als deine Streicheleinheiten

Neue Perspektiven der Zeitstrukturierung
  • Fanita English

Die Autorin beschäftigt sich mit dem ,,Standardkonzept” der Transaktionsanalyse, der Handhabung von Streicheleinheiten, wobei angenommen wird, daß wir unsere gesamte Zeit in bezug auf Streicheleinheiten strukturieren. Sie faßt die grundlegenden Konzepte bezüglich der Existentiellen Verhaltensmuster-Analyse (EVA; EPT, Existential Pattern TherapyJ zusammen, wobei aufgezeigt wird, daß wir von drei Grundtrieben beeinflußt werden, dem Überlebens-, dem Schöpfungs- und dem Ruhetrieb. Nur wenn wir unter dem Einfluß des Überlebenstriebes stehen, strukturieren wir unsere Zeit in bezug auf Streicheleinheiten. Doch wir brauchen auch Zeit (unabhängig von Streicheleinheiten), um dem Schöpfungs- und dem Ruhetrieb Raum zu bieten; ansonsten bekommen wir die negativen Konsequenzen in Form von Unzufriedenheit oder sogar noch stärker schädigenden Symptomen zu spüren. Dies wird anhand von Beispielen illustriert. Ein weiteres ausführliches Beispiel macht die Schwierigkeiten deutlich, die in einer Beziehung zwischen den Partnern auftauchen können, wenn individuelle Unterschiede darin, wieviel Zeit jeder für die einzelnen Triebe braucht, zum Tragen kommen. Solche Schwierigkeiten können geIöst werden, wenn die Bedürfnisse beider Partner offen geklärt werden.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1992
  • Jahrgang
    1992
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 29.06.2018