ZTA Beitrag

Nationalismus

  • Alan Jacobs

Nationalismus ist definiert als Gedanken, Gefühle, Einstellungen und Überzeugungen, die das Bewusstsein einer Nation oder einer Untergruppe charakterisieren. Als Erklärung für den Prozess der „Erschaffung“ und Erhaltung von Anhängern durch „Meister“ werden Realitätsverzerrungen durch den Kind-Ich-Zustand und elterliche Einschärfungen mit zugehörigen Trübungen oder Ausschlüssen des Erwachsenen-Ichs angeboten. Ein symbiotischer Prozess wird postuliert mit nationalistischen Besessenheiten, instabilen Loyalitäten und Gleichgültigkeit gegenüber der Wirklichkeit als Folgen. Die Beschreibung der Grade von Nationalismus und Positionen im Drama-Dreieck vervollständigen die Analyse.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    2000
  • Jahrgang
    2000
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 03.05.2018