ZTA Beitrag

Organisationsveränderung, -entwicklung und -erstarrung

  • Werner Vogelauer

Nach anfänglicher Begriffsklärung zu „Veränderung“ und „Entwicklung“ wird auf die Experten-, Macht- und Entwicklungs-Ansätze bei Veränderungsprojekten eingegangen. Eine wesentliche Orientierungshilfe sind die vier Phasen der Entwicklung von Organisationen und ihre „Krisen“, sprich Übergänge. Abgeleitet vom Autonomiekonzept Eric Bernes entwickelt der Autor ein Autonomie-Vokabular für Organisationen und nutzt dabei die Abhängigkeits- bzw. Autonomie-Struktur nach Seymoar. In einem weiteren Kapitel werden Hinweise zum Erstarren bzw. Versteinern von Organisationen beleuchtet wie Fixiertheit, Beharrungsvermögen oder Betriebsgröße. Zur Prozeßgestaltung beschreibt der Verfasser sein Modell zur inhaltlichen Orientierung bei Interventionen, das er anschließend detailliert

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1999
  • Jahrgang
    1999
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 03.05.2018