ZTA Beitrag

Planung von Diagnose und Behandlung bei der Anwendung eines Transaktionsanalytischen Bezugsrahmens

(Diagnosis Treatment Planning Using A Transactional Analysis Framework
  • Vann Joines

Die Transaktionsanalyse stellt ein vorzügliches Werkzeug für eine effektive Diagnose- und Behandlungsplanung dar. Bezieht man die Konzepte von Individuationsprozessen und Beziehungsbildung, die Skript-Typen und die Formen persönlicher Anpassung mit in das OK-Gitter (Ernst, 1971) ein, wird der klinischen Anwendung ein umfassender Diagnose- und Behandlungsleitfaden bereitgestellt. Durch die Kombination mit der (transaktionsanalytischen) Vertragstechnik werden Therapeut/in und Klient/in befähigt, miteinander einen Behandlungsplan zu entwerfen, der Klarheit, Direktheit und Spaß verbindet.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1992
  • Jahrgang
    1992
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 29.06.2018