ZTA Beitrag

Seelsorger und Transaktionsanalytiker

Eine Gegenüberstellung am Beispiel der katholischen Einzelbeichte
  • Ludwig Schuhmann

Seelsorge in Verbindung mit beraterischer Kompetenz ist eine fruchtbare Ergänzung zweier Arbeitsgebiete. Der Autor beschreibt, was „schuldig sein“ in der christlichen Anthropologie und im Menschenbild der Transaktionsanalyse ist. Die Konzepte Letzterer tragen zur Klärung bei, dass nicht Schuldgefühle zur „Falle“ für die Arbeit des Seelsorgers werden. Die Wirkung der rituellen, religiösen Schuldvergebung kann gesehen werden als Bezugsrahmenerweiterung auf der Basis des wirklichkeitskonstruktiven Selbstverständnisses der Transaktionsanalyse. Ein Beispiel zeigt, wie sich mein Vorgehen bei einer Beichte auf Grund der Kenntnis von Transaktionsanalyse verändert hat.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    2003
  • Jahrgang
    2003
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 02.05.2018