ZTA Beitrag

Sinn, Unsinn, Wahnsinn. Grenzen (in) unserer Zeit

  • Harry Tyrangiel

Sinn, Sinnlosigkeit, Unsinn und Wahnsinn werden als soziale Konstruktionen beschrieben. Darauf basierend werden aktuelle wirtschaftliche und politische Ereignisse wie Arbeitslosigkeit, Entwurzelung, Radikalismus und Terror aus der Perspektive ihrer Sinnhaftigkeit analysiert. Sozialpsychologische Zusammenhänge werden hergestellt zum Übergang von einer Gesellschaft des Wissens zu einer Gesellschaft der Konzepte. Konsequenzen für Psychotherapie und Transaktionsanalyse werden diskutiert.

  • Erschienen in
    ZTA 3/2005
  • Erscheinungsjahr
    2005
  • Jahrgang
    2005
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 02.05.2018