ZTA Beitrag

Tiergestützte Arbeit mit Transaktionsanalyse

  • Anette Dielmann, Luise Lohkamp, Kerstin Wiese, Bertine Kessel

Die Autorinnen argumentieren für eine besondere Wirksamkeit des Einsatzes von Pferden in Beratungs- und Lernprozessen. Nach einer lerntheoretischen Einordnung der pferdegestützten Interventionen in die transaktionsanalytische Beratungspraxis werden die möglichen Lernerfahrungen aus solchen Settings und die besonderen Wesensmerkmale des Pferdes erläutert, mit denen sich der Beratungs- und Lernprozess gestalten lässt. Der Schwerpunkt liegt in der beispielhaften Darstellung einiger Praxisfälle aus der Beratungsarbeit der beteiligten Transaktionsanalytikerinnen zu den Konzepten von Passivität und Symbiose, psychologischen Spielen, zur Antreiberdynamik und Skriptarbeit. Dabei folgen der Beschreibung des jeweiligen Beratungssettings die Formulierung des Anliegens und insbesondere auch die Erläuterung des Alltagstransfers bzw. der Integration seitens der Klienten.

Über

und Katja Franck

  • Erschienen in
    ZTA 2/2015
  • Erscheinungsjahr
    2015
  • Jahrgang
    2015
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 29.04.2018