ZTA Beitrag

,,Verhaltensstörungen” nach einer Hirnschädigung aus Sicht der systemischen TA

  • Christiane Gerard

Hirnverletzte Menschen erleben ihre Welt oft anders als Nichthirnverletzte. Anhand von Fallbeispielen wird beschrieben, wie diese unterschiedlichen Sichtweisen erfaßt und therapeutisch umgesetzt werden. Die systemische Transaktionsanalyse, ihre Orientierung an der Kohärenz von Systemen und ihr wirklichkeitsanalytischer Ansatz, erscheint geeignet, die bei Hirnverletzten aufgeworfenen spezifischen Fragestellungen zu untersuchen und zu beantworten.

  • Erschienen in
    ZTA
  • Erscheinungsjahr
    1992
  • Jahrgang
    1992
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 29.06.2018