ZTA Beitrag

Wenn die Differenzierung zur Spaltung wird

Analyse transaktionalen Geschehens (Teil 1)
  • Ingo Rath

Transaktionale Analyse wird als ein Geschehen beschrieben, das sich in einer erlebenden Beziehung, in der Begegnung zweier Menschen, durch den transaktionalen Austausch selbst organisiert und gestaltet. Der transaktionale Austausch wird als Grundlage der tiefenpsychologischen Transaktionsanalyse gesehen. Dieser wird als intrapsychischer und interpersonaler Organisator der Psyche beschrieben, der einerseits das Erleben und Handeln im Hier und Jetzt gestaltet und andererseits zur Entwicklung einer inneren repräsentationalen Welt führt. Das Zusammenspiel dieser beiden Welten für die therapeutische Beziehung wird hervorgehoben, was den Therapeuten zu einer Gegenübertragungsbereitschaft und einer Reflexionsfähigkeit befähigt, die eine heilende Beziehung ermöglichen.

  • Erschienen in
    ZTA 2/2007
  • Erscheinungsjahr
    2007
  • Jahrgang
    2007
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Primäre TA-Publikation
  • Medium eingestellt von
    M Geschäftsstelle DGTA , 02.05.2018