Beitrag in Sammelband

Wertschätzende Führung durch Beziehungsgestaltung mit „Landkarten“ aus der Transaktionsanalyse

  • Klaus Sejkora, Henning Schulze

Führen ist heute mehr denn je eine komplexe Aufgabe. Zu führen bedeutet, Beziehungsarbeit zu leisten. Voraussetzung ihres Erfolges ist Wertschätzung.
Im vorliegenden Beitrag werden drei „Schlüsselherausforderungen“ wertschätzenden Führens vorgestellt: Autonomie der Führungskraft und der Geführten, Klarheit über die Rollen, die Menschen in Führungsprozessen einnehmen und klare Grenzen in Strukturen und Prozessen.

In einem Praxisbeispiel aus dem Coaching wird mittels sechs ausgewählten transaktionsanalytischen Landkarten:

• Autonomie,
• Dreiwelten-Modell,
• Gruppenimago,
• Grundeinstellungen,
• Strokes und
• Antreiber

die Arbeit mit dem Ansatz der ‚Wertschätzenden Führung‘ vorgestellt.

Keywords:
• Wertschätzende Führung
• Transaktionsanalyse
• Schlüsselherausforderungen
• Autonomie
• Rollenklarheit
• Grenzen im Führungsprozess
• Imago
• Grundeinstellung
• Strokes
• Antreiber

Kundenbewertungen

Im vorliegenden dritten Band der Reihe Leadership und Angewandte Psychologie werden die bedeutenden Eigenschaften und Kompetenzen von Führungspersönlichkeiten theoretisch und anhand von konkreten Praxisbeispielen beleuchtet.
Bei der Entwicklung dieser Kompetenzen können integrale und wandlungsfähige Kompetenzmodelle unterstützen, bei deren (Weiter-) Entwicklung die Organisationsmitglieder mit einbezogen werden sollten.

Über

Dr. Klaus Sejkora
Klinischer Psychologe und Psychotherapeut, lehrender Transaktionsanalytiker
(CTA-P).

Prof. Dr. Henning Schulze ist Professor an der Technischen Hochschule Deggendorf, lehrender Transaktionsanalytiker (TSTA-O) sowie Präsident der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse, DGTA e.V.

Beide sind Lehrsupervisoren sowie Trainer und Coaches für Führungskräfte und leiten das DICTA Donau Institut - Donau Campus für Transaktionsanalyse.

Hauptforschungsinteressen: Beziehungen in Organisationen, Visionen und strategische Prozesse, Paartherapie.
Div. Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen.

Autorenstimme

Leadership Persönlichkeit:

Eine Leadership Persönlichkeit ist für uns jemand, der in der Lage ist, die hohe Komplexität von Führungssituationen beziehungsorientiert so zu gestalten, dass die Grenzen klar abgesteckt sind.
Eine Leadership Persönlichkeit ist für uns jemand, der auf der Basis persönlicher Autonomie in Gruppen, Teams und Organisationen den Rahmen für ein wertschätzendes, aufeinander bezogenes Miteinander schaffen kann.

Leadership Kultur:

Mit einer Leadership Kultur verbinden wir Offenheit, Wertschätzung sowie der unbedingte Wille zu einer positiven, persönliches Wachstum ermöglichenden Beziehungsgestaltung.
Mit einer Leadership Kultur verbinden wir Autonomie, Rollenklarheit und klare Grenzen, die Beziehungsräume in der Organisation ermöglichen.

Verständnis von Führung:
Führung ist Beziehungsarbeit. Führen bedeutet Ziele zu definieren oder vorgegebene Ziele umzulegen, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen oder bereitzustellen und auf Menschen einzuwirken, um sie zu Haltungen und Handlungen zu bewegen, die der Erreichung der Ziele zuträglich sind.

29,99 € (unverbindlich)
  • Erschienen in
    Eigenschaften und Kompetenzen von Führungspersönlichkeiten: Achtsamkeit,. Selbstreflexion, Soft Skills und Kompetenzsysteme
  • Erscheinungsjahr
    2016
  • Verlag
    Springer
  • Herausgeber
    Corinna von Au
  • ISBN
    978-3-3658-13030-5
  • Seitenzahl
    235
  • Media-Format
    Printmedium
  • TA-Bezug
    Ergänzung zur TA
  • Medium eingestellt von
    Henning Schulze , 17.07.2017