Aktuelles

 

Im Rahmen des DGTA-Kongresses, der vom 11.05. – 13.05.2018 in Wien stattfand, erhielt

Dr. Heinrich Hagehülsmann

den DGTA-Lifetime-Award "Lebenswerk"

 

 

Gewürdigt wurde sein jahrzehntelanges Engagement für die TA-Gemeinschaft, das sich in unzähligen Veröffentlichungen, dem aktiven Gestalten und Wirken für den Verband in verschiedenen Gremien zeigte.
Die Laudatio hielt Karl-Heinz Schuldt:

Heinrich ist Gründer und Herausgeber der "Zeitschrift für Transaktionsanalyse" von 1984 bis 1991. Er hat 7 Kongresse federführend geleitet. Er war 4 Jahre Leiter des WBA.

Heinrich bahnte und hat bleibende Spuren hinterlassen durch seine vielen Bücher und zahlreichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften weiterlesen


Beim Kongress in Wien wurde der Award

„Ehrung der Arbeit für die öffentliche Wahrnehmung der DGTA“

in einem feierlichen Festakt an Almut Schmale Riedel vergeben.

Almut Schmale-Riedel ist eine der Pionierinnen, die sich bereits in den 70er Jahren mit der Transaktionsanalyse befasst hat. Seitdem vertritt sie die Methode auf vielfältige Weise: als Lehrende in ihrem Institut TEAM in Gilching bei München, auf Konferenzen im In- und Ausland und nicht zuletzt durch Veröffentlichungen in Zeitschriften und Büchern wie z.B. das 2016 erschienene Werk „Der unbewusste Lebensplan“, ein Buch über das Lebensskript.

Almut Schmale-Riedel ist auch im Verband aktiv, u.a. als Mitglied der Ethik-Kommission. Die Laudatio bei der Award-Verleihung wurde von Frau Schmale-Riedels langjährigem TA-Kollegen Christoph Seidenfus gehalten.


DGTA Kongress Wien

 

Wien zeigte sich von seiner besten Seite für die Begegnung beim 38. Fachkongress der DGTA „Eric Berne trifft Sigmund Freud“. Fast 500 Transaktionsanalytiker_innen und Interessierte haben sich bei der Konferenz im Arcotel Wimberger getroffen und in Vorträgen und Workshops über die Anwendung und Weiterbewegung der TA diskutiert und gearbeitet. Auch der gesellige Teil kam beim „Heurigen“ in Neustift am Walde und beim Festabend im historischen Rathaussaal nicht zu kurz.


Wie schnell vergeht die Zeit…….40 Jahre TA- Seminare in Waldkirch

 

Wer denkt, dass nach 40 Jahren bei Dr. Anne Kohlhaas- Reith & Richard Reith und Ihrem Institut alles so dahinläuft, hat sich getäuscht. Man muss sich nur die Vielfältigkeit des aktuellen Programmes ansehen, um sofort zu erkennen, dass das Institut voller aktueller Angebote ist. Transaktionsanalyse, Tiefenpsychologie, systemische Arbeit, ZRM und ROMPC…. sind Schwerpunkte des Angebotes und zeugen von lebendiger Weiterentwicklung.

Ihr Institut, bei vielen bekannt und geschätzt, besteht nun schon 40 Jahre.

Das ist wirklich ein Grund zu feiern und Euch herzlich zu gratulieren.

Ein solches Institut steht und fällt allerdings mit den Menschen, die es führen. Das wichtigste bei der Arbeit von Anne und Richard so beschreiben sie es selbst: „Ja, wir sind fest davon überzeugt, dass Haltung wirkt!“

Bekannte Transaktionsanalytiker_innen und Fachkollegen aus dem In-und Ausland waren in Eurem Institut zu Gast und viele hundert TA`lerinnen & TA`ler haben Eure Kompetenz und Eure Herzlichkeit genießen können.

Dr. Anne Kohlhas- Reith und Richard Reith sind zwei Transaktionsanalytiker, die in großer Verbundenheit zur DGTA, die Geschicke unseres Vereines von Anfang an mit gelenkt haben.

Sie haben sich beide in unterschiedlichen Funktionen in der DGTA engagiert und immer, auch manchmal kritisch, in unsere Diskussionen eingebracht.

Das schätzen wir als Vorstand an Euch und dafür bedanken wir uns herzlich bei Euch.

Wir wünschen Euch für die nächsten Jahre weiterhin Erfolg mit Eurem Institut und Freude am gemeinsamen Lernen mit den Menschen, die Eure Angebote wahrnehmen.

Für den Vorstand der DGTA

Iris Faßbender

 

 

 

Institutsfest 2008

Tilmann Moser, Anne ,Richard, Thomas Weil, Harry Thyrangiel, Claude Steiner, Klaus Antons (von links nach rechts)


Über 40 WissenschaftlerInnen kritisieren das Gutachten des WBP zur Humanistischen Psychotherapie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Es ist sehr beeindruckend und sehr bedeutsam, dass sich über 40  Wissenschaftler aus Forschung und Praxis  zum WBP-Gutachten mit einer fundierten Stellungnahme zu Wort melden.

Danke an alle, die bereits aktiv und unterstützend eine Revision dieses "WBP-Gutachtens" bewirken. Ich bin überzeugt, dass wir als niedergelassene und ebenso als nicht "offiziell" niedergelassene (also auch ohne Kassensitz und Approbation) Tätige (also aus allen Anwendungsfeldern) hier sehr viel für die Vielfalt tun können.

Bitte setzt Euch mit ein für Vielfalt und damit qualitative Psychotherapie und Beratung durch aktive Verbandsarbeit und Eure Unterschrift...wo immer es geht..

Hier aktuelle Informationen und Einladung zur Mitunterzeichnung (letzter Link hier in der Auflistung) für die Korrektur des "WBP-Gutachtens"

Offener Brief an den WBP vom 26.02.2018 "...Das Gutachten ist voller Mängel und tendenziös..": Über 40 WissenschaftlerInnen kritisieren das Gutachten des WBP zur Humanistischen Psychotherapie

www.aghpt.de/texte/GwG_offener_Brief_WBP_2018-02-19.pdf

Presseerklärung der GwG vom 27.02.2018:

www.aghpt.de/texte/GwG-PM_Kritik_am_Gutachten_zur_HPT.pdf

Stellungnahme BvvP vom 07.02.2018

www.aghpt.de/texte/bvvp_20180207_positionspapier_mit_logoblatt.pdf

Prof. Dr. Jürgen Kriz (Uni Osnabrück), der den Antrag der AGHPT an den WBP federführend geschrieben hat, nimmt Stellung zu diesem Gutachten

23.01.2018 Jürgen Kriz: Gutachten zur Humanistischen Psychotherapie tendenziös und voller Mängel.Wie der „Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie“ gegen zentrale Standards der Wissenschaft verstößt. Vorabdruck aus der Zeitschrift: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 1/18, S. 44-48.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Title: Claude Steiner and Eric Berne
Date: 1968
Collection: Berne (Eric L.) Collections
Owning Institution: UC San Francisco, Library, Special Collections
Source: Calisphere
Date of access: September 29 2017 23:56
Permalink: https://calisphere.org/item/1af02b6b-9ca5-4b85-85c1-d8a578b3488c/

 

Eric Berne Online-Archiv

Die ITAA hat mit der Unterstützung von Spenden aus 35 Ländern, von TA-Gruppen, Gesellschaften und Einzelpersonen ein Online-Archiv angelegt mit Artikeln, Briefen, Photos und Memorabilien aus dem Leben Eric Bernes.

Zugang zu dem Archiv ist die Webadresse:  www.ericbernearchives.org

Auf diese Weise wird das Erbe des Gründers der Transaktionsanalyse Eric Berne bewahrt und weltweit als Quelle für TA Studierende zukünftiger Generationen zugänglich gemacht.


Im Rahmen der TA-Weltkonferenz, die von 27. – 29.7.2017 in Berlin stattfand, erhielt

 

Dr. Bernd Schmid den DGTA-Award „Lebenswerk“.

 

überreicht. Gewürdigt wurde sein jahrzehntelanges Engagement für die Verbreitung und Weiterentwicklung der Transaktionsanalyse.
 
Die Laudatio hielt Günther Mohr.

Bernds Lebenswerk ist als erstes durch seine Zeit als TA-Ausbilder geprägt, in der er viele Trainees und PTSTA zu ihren Examen führte.  weiterlesen


Erfahrungs- und Stimmungsbericht zum Weltkongress

von Juliane Barth 

Der Berliner Kongress hatte es in sich. Nicht nur war Berlin dieses Jahr Austragungsort des Weltkongresses - es hatten sich auch über 950 Teilnehmer angemeldet, darunter viele aus Osteuropa, Indien, Japan und Nordamerika. weiterlesen

 


Weltkonferenz Berlin/ World Conference for Transactional Analysis

vom 27.07. - 29.07.2017 fand die Weltkonferenz in Berlin statt.

1012 Teilnehmer_innen aus 41 Ländern hatten die Auswahl aus 196 Workshopangeboten.

Die Keynotespeaker waren:

Prof. Dr. Abel

"Types of Knowledge and their Interactions": A new Orientation in Analysis, Therapy an Coaching.

Kazim Erdogan

Er stellte in der Keynote sein Projekt " Aufbruch Neukölln e.V. vor.


DIDACTA 2017

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf der DIDACTA in Stuttgart in einem Gemeinschaftsstand mit dem DVWO vertreten.

16 Kolleginnen/ Kollegen haben sich am Stand engagiert und täglich 20-50 Gespräche mit interessierten Messebesuchern geführt und neben den Informationen auch Kurzcoachings durchgeführt.

Auf einer kleineren Vortragsfläche am Stand konnten einige der Kolleginnen/Kollegen Vorträge halten, die von den Zuschauern interessiert verfolgt wurden.   weiterlesen

 

 


Die DGTA auf der didacta

Prominenter Besuch am Stand der DGTA auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart: Frau Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Landesumweltministerium Baden-Württemberg im Austausch mit Mitgliedern der DGTA, wie man Transaktionsanalyse auch auf dem politischen Parkett nutzbringend anwenden kann.


Good Bye Claude Steiner

Bildquelle: www.claudesteiner.com

Wir trauern um Claude Steiner, der am 09.01.2017 auf seiner Ranch in Ukiah, CA im Kreise seiner Familie gestorben ist.

Claude Steiner wurde 1935 als Sohn einer jüdischen Mutter und eines christlichen Vaters – beide aus Wien stammend - in Paris geboren. Auf der Flucht vor den Nazis gelangte die Familie über Madrid nach Mexiko, wo Claude von 1946 bis 1952 aufwuchs. Nach der Einreise in die USA begann er Ingenieurswesen und Physik zu studieren, bis er 1955 zur Psychologie wechselte.

Erfahren Sie mehr