Entwicklungsgeschichte der TA

Die Transaktionsanalyse (TA) wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts von dem amerikanischen Psychiater Eric Berne (1910 – 1970) begründet. Sie wird bis heute weltweit angereichert, modifiziert und weiterentwickelt. Schon zu Lebzeiten Bernes setzten verschiedene Transaktionsanalytiker in ihrer Arbeit unterschiedliche Schwerpunkte. Damit wurde die TA auch dieser Schwerpunkte gemäß weiterentwickelt. Wichtige Wegbereiter neuerer Entwicklungen waren z.B.

  • Mary und Robert Goulding (Neuentscheidungen)
  • Jacqui Lee Schiff (Neubeelterung)
  • Fanita English (Ersatzgefühle; Episkript)
  • Richard G. Erskine (Integrative Psychotherapie)
  • Charlotte Sills, Helena Hargaden, William F. Cornell (Beziehungsorientierte TA)
  • Bernd Schmid (Systemische TA)