Bedürfnisse und Hungerarten

Die Triebfeder menschlichen Handelns liegt in dem Wunsch nach Erfüllung zentraler Bedürfnisse. In der TA werden unerfüllte Bedürfnisse "Hunger" genannt, wobei drei Arten unterschieden werden: Hunger nach Stimulus (körperliche und geistige Anreize), Hunger nach Anerkennung (bedingungslos und bedingt), Hunger nach Struktur (Vermeidung von Langeweile).

In der zwischenmenschlichen Kommunikation geht es vor allem um die Befriedigung des Hungers nach Anerkennung, die in der TA als "Zuwendung" (engl. Stroke) bezeichnet wird. Die Arten von Anerkennung können sowohl negativer als positiver Natur, bedingt oder bedingungslos sein.

Berne, Eric: Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehungen (Hamburg 1970), 15-26


Fragen zu Hungerarten

Was unternehme ich, um Zuwendung zu erhalten?
Kann ich mit der erhaltenen Zuwendung konstruktiv umgehen?
Gebe ich Zuwendung und in welcher Form?
Trage ich damit zum konstruktiven Fortgang der Dinge bei?