Tiergestützte Arbeit mit TA

Was ist tiergestützte Arbeit mit TA?  

Die Arbeit mit Tieren löst immer Emotionen aus. In der tiergestützten Arbeit nutzen wir das intuitive Verständnis zwischen Menschen und Tieren, um z.B. soziale Kompetenzen und psychische Gesundheit bei Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen zu fördern. Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen aus der Neurobiologie und Bindungstheorie können beispielsweise Pferde, Esel und Hunde als hilfreiche Partner genutzt werden. Die Bandbreite reicht von therapeutischen Settings über pädagogische Projekte bis hin zu Personalentwicklungs-Maßnahmen in Organisationen. Die Tiere dienen dem Menschen als Spiegel für Denk-, Fühl- und Verhaltensweisen und ermöglichen eine Lernerfahrung außerhalb menschlicher Beziehungsdynamiken.

Typische Fragen, denen wir auf den Grund gehen sind u.a.  

  • Wie gestalte ich die Zusammenarbeit mit anderen?
  • Wie sorge ich angemessen für Nähe und Distanz?
  • Wie versorge ich meine Bedürfnisse im Kontakt mit anderen?
  • Welche Beziehungseinladungen sende ich und welche Folgen hat das?
  • Wie verfolge ich meine Ziele und Interessen?
  • Wie arbeiten wir als Paar / Leitungsteam zusammen?
  • Wie können wir unsere „Lieblingskonflikte“ anders lösen?  

Die Transaktionsanalyse liefert mit ihrer Verständlichkeit, Klarheit und Alltagsnähe hilfreiche Konzepte der Erklärung menschlichen Denkens, Fühlens und Verhaltens sowie der Persönlichkeit. Durch die Integration der Beziehungsorientierung in der Arbeit zeigt sich ein besonderer Nutzen der TA für die tiergestützte Arbeit.

Die systemische Komponente der TA, in der Dynamiken und Prozesse in zirkulären Wirkungsketten zwischen Menschen abbildbar werden, kann in der Arbeit mit Tieren gut genutzt werden. Darüber hinaus unterstützt die tiergestützte Arbeit die der TA innewohnende Lösungs- und Ressourcenorientierung, ohne an notwendigem Tiefgang zu verlieren.  

Tiergestützte Arbeit mit TA  wirkt explizit und implizit. Der Nutzen wird deutlich an Hand von Grawes 5 Wirkfaktoren für Beratung, Psychotherapie und angrenzende Lernsettings: Komplementäre Beziehungsgestaltung, Ressourcenaktivierung, Problemaktualisierung, motivationale Klärung und Problembewältigung. Je mehr diese Faktoren in der Beratung erfüllt sind, desto höher sind die positiven Auswirkungen. Für die Arbeit mit Tieren heißt das:

Der Coach etabliert eine Beziehung auf „Augenhöhe“ zwischen dem Klienten, dem Tier und ihm selbst. Die Ressourcen des Coache werden in der Kontaktphase in besonderem Maße aktiviert. Im Vordergrund stehen die positiven Erfahrungen des Klienten beim Ankoppeln an den unbekannten Beziehungspartner Tier.  Die Problemaktualisierung erfolgt beim Lösen einer Aufgabe mit dem Tier, die der Klient mit erprobten (unbewussten) Problemlösungsmustern angeht. In der anschließenden Auswertungsphase mit dem Coach klärt der Klient seine Bedürfnisse und daraus resultierende Motivation für sein Lernthema. Er generiert neue positive Erfahrungen bei der Bewältigung von Problemen.  

Das Netzwerk 

Wir 

Anette Dielmann          Bettina Jellouschek-Otto          Sarah König       

Luise Lohkamp            Kathy Christina Pithan              Sylvia Ritter

Micha Rittmeier            Kerstin Wiese  

 

sind ein Netzwerk von professionellen Berater/innen, die mit Transaktionsanalyse in den vier  TA Anwendungsfeldern Beratung, Organisationsentwicklung, Pädagogik und Psychotherapie  arbeiten und die Begeisterung für Tiere teilen. Das Netzwerk ist  Forum für professionellen Austausch,  Qualitätssicherung, Weiterentwicklung der Methoden, Forschung zur Wirksamkeit  und gemeinsames Lernen. Wir treffen uns regelmäßig während der TA - Jahreskongresse und 1 x p.a. selbstorganisiert.  

Gerne sind wir Ansprechpartner für Fragen und Bedarfe von Interessierten für Tiergestützte Arbeit mit Transaktionsanalyse. Wir sind auch offen für weitere Kolleg/innen mit transaktionsanalytischem Hintergrund und Ihre tierischen Co - Berater/Innen. Da wir als gemeinsame Basis die Landkarten der Transaktionsanalyse nutzen und eine gemeinsame Sprache sprechen möchten, wünschen wir uns von Interessenten., dass sie mindestens einen Einführungskurs in Transaktionsanalyse absolviert haben. 

Gern können Sie sich durch unsere Fachbeiträge und Fotos inspirieren lassen.

 

Wir freuen uns auf Kontakt mit Ihnen.